» kontakt» impressum» datenschutz

Flagge_deutschFlagge_english

NaviBarDeko
NaviBar_Home
NaviBar_Ueber_MP
NaviBar_Zahnersatz
NaviBar_CAD-CAM
NaviBar_Fraeszentrum
NaviBar_Aktuell
NaviBar_Verweise
Pic_Logo_MP

mehr Infos zu unserer Frästechnologie
spacer


CAD-CAM

Das von uns eingesetzte CAD-CAM Frässystem von Etkon - I-mes bietet uns 100% Fräsergebnisse und damit absolute Sicherheit für unsere Zahnärzte und deren Patienten.

Einer der Hauptbeweggründe für den Einsatz von CAD-CAM-Systemen liegt in der Möglichkeit Gerüstmaterialien für die Vollkeramik oder Metallkeramik (Titan/NEM) herstellen zu können. Die Z werden mit einer verbesserten Ästhetik gegenüber der konventionellen Metallkeramik assoziiert. Durch den Einsatz einer hochfesten Industriekeramik (Zirkonoxid) als Gerüstmaterial sind jetzt alle Indikationen in der festsitzenden Prothetik aus Vollkeramik umsetzbar. Einzelkronen und Brücken sind in beliebiger Spannweite passend in einem Stück herstellbar, die CAD-CAM-Technologie ermöglicht in Zukunft jede denkbare Modellation: Veneers, Inlays, individuelle Verblockungen und Stege, Stiftaufbauten, Primärteile und Geschiebe.

Die Arbeitsweise des Zahnarztes ändert sich bei Abdrucknahme und Eingliederung im Vergleich zu VMK-Versorgungen nicht, die Eingliederung kann konventionell erfolgen. Das Material ist ebenso röntgenopak wie Metallkeramik. Gerundete Präparationsformen sind optimal auf die Eigenschaften von Zirkonoxid bei Druck- und Zugbelastung abgestimmt und wirken sich meist positiv auf das Fließverhalten der Abformmaterialien aus.

Das bei diesem System eingesetzte Zirkondioxid, hat sich bereits im klinischen Einsatz (Hüftgelenke seit 1986) und seit 1997 im Dental Bereich tausendfach bewährt, und angesichts der bisher vorliegenden Ergebnisse und Erfahrungswerte scheint es sich um eines der widerstandsfähigsten bzw. abrasionsfestesten Materialien dieser Art zu handeln das derzeit auf dem Markt zur Verfügung steht. Aus diesem Grund gingen wir auch davon aus, dass "Kinderkrankheiten" überstanden und keine negativen Überraschungen durch Materialschwankungen zu erwarten sind.

Eigenschaften:
Vickers Härte Zirkondioxid:  HV 1.200
Druckfestigkeit:  2.000 Mpa
Biegefestigkeit 4 Pkt.:  1.100 Mpa
Biegefestigkeit Biax:  800 Mpa

Die Gerüstfräsung und Sinterung findet auschließlich in unserem Hause statt. Die Modelle und Stümpfe werden mit dem laboreigenen Scanner vermessen, und am Bildschirm wird das Gerüst nach eigenen Wünschen designt. Die so aufbereiteten Daten gelangen per Netzwerk zur I-mes Fräsmaschine, gefräst wird aus einem Grünkern (vorbeh. Zirkonoxidpulver). Die gefrästen Objekte werden dann 18 Std. bei 1.600°C gesintert.
spacer spacer
spacerpic_CADComputerAidedDesignspacer
C omputer
A ided
D esign
spacer
spacerpic_CAMComputerAssistedManufacturingspacer
C omputer
A ssisted
M anufacturing
spacer
spacerpic_Fräsmaschine_fullspacer
Fräsmaschine
spacer
spacerpic_Fräsmaschine_detailspacer
Fräsmaschine
spacer
spacerpic_Zirkonspacer
Zirkon - Rohling
spacer
spacerpic_NEMspacer
NEM - Rohling
spacer
spacerpic_Titanspacer
Titan - Rohling
spacer
spacerpic_Polyamidspacer
Polyamid - Rohling
spacer
spacerpic_Zirkon_Sinterungspacer
Zirkon Sinterung
spacer
spacerpic_Zirkon_Bearbeitungspacer
Zirkon Bearbeitung
spacer
Copyright © 2006-2019 MP Moderne Prothetik. Alle Rechte vorbehalten.